Asien »

[12. Mai 2009 | Erfahrungen austauschen | 4.002 Leser]
Südkorea – Asien auf Konfuzianische Art

google_ad_client = ‚pub-0448900074081754‘;
google_ad_channel = ‚5803099256‘;
google_ad_output = ‚js‘;
google_max_num_ads = ‚1‘;
google_ad_type = ‚text‘;
google_feedback = ‚off‘;

Das Flugzeug ist in Seoul gelandet und hat seine Parkposition erreicht. Die Türen werden geöffnet. Und da ist er, der erste Eindruck von Südkorea: sein Geruch. Eine Welle von Knoblauch schlägt dem Neuankömmling entgegen. Knoblauch ist hier so allgegenwärtig, dass es sogar in der Luft liegt. Es gehört zum Speiseplan wie bei uns …

Amerika »

[10. Mai 2009 | 1 Kommentar | 6.903 Leser]
Dominikanische Republik – mal ganz anders

Wahrscheinlich wäre ich nie in die Dominikanische Republik gereist, hätte mein Neffe nicht eine Dominikanerin geheiratet. Diese Pauschalreisen in eine der Hotelburgen haben mich nie gereizt.
Gleich zu Anfang bekomme ich einen kleinen Eindruck davon, was mich die nächsten 14 Tage erwartet. Mit 5 Mann/Frau werde ich vom Flughafen abgeholt. Eine Personenbegrenzung für PKW und wie ich bald feststellen werde, für Mopeds, kennt man auf der Insel nicht.
Über eine etwas abenteuerliche Landstraße, vorbei an kleinen Buden, Geschäften und sehr einfachen Häuschen, geht es in rasanter Fahrt Richtung Cabarete. Nach ein …

Amerika »

[7. Mai 2009 | Erfahrungen austauschen | 4.873 Leser]
Honduras – Von den Maya zur Bananenrepublik

Honduras, das im Zentrum der mittelamerikanischen Landbrücke liegt, gilt als Geheimtipp unter Rucksack-Touristen, Tauchern und Naturfreunden. Das Land ist unbelastet vom Massentourismus. Die Honduraner sind freundliche, gelassene und hilfsbereite Menschen mit einer fröhlichen Lebensart – echte Latinos eben. Kommunikation und die Nähe zu anderen sind ihnen wichtig. So ist es zum Beispiel nicht möglich, in einem Bus zu sitzen, ohne mit seinem Sitzplatznachbarn ins Gespräch zu kommen.
Drei touristische Schwerpunkte hat das Land zu bieten: Besonders beliebt unter Tauchern und Schnorchlern sind die Islas de la Bahía, drei Inseln im …

Europa »

[30. Apr 2009 | 6 Kommentare | 13.805 Leser]
Jakobsweg – Auf den Spuren der Pilger mit dem Auto

Bevor Hape Kerkelings Buch „Jetzt bin ich mal weg“ so bekannt wurde, beschlossen wir, durch Nordspanien zu fahren.
Wir fliegen bis Bilbao und fahren gleich mit dem Leihwagen Richtung Küste. Der erste Stopp ist in Castro Urdiales (Kantabrien). Wir finden ein nettes Hotel – Las Rocas – und begeben uns auf Entdeckungstour Richtung Ortsmitte. An einer weit geschwungenen Bucht zieht sich eine schöne Promenade entlang.
Am Ende der Bucht wird ein Kastell und eine gotische Kathedrale angestrahlt. Wir finden ein nettes Restaurant mit vielen Einheimischen und bestellen einen Teller …

Amerika »

[28. Apr 2009 | Erfahrungen austauschen | 4.765 Leser]
Cochabamba – Die Stadt des Wasserkriegs

Eine der größten Städte Boliviens ist die Stadt Cochabamba, mit etwa 90.000 Einwohnern und einer Fläche von 157 km². Sie ist Sitz einer Universität und Hauptstadt des umgebenen Departamento Cochabamba.
In dem fruchtbaren und dicht besiedelten Cochabamba-Tal befindet sich die Stadt in der Provinz Cercado auf circa 2.560 Meter über dem Meeresspiegel. Mit einer mittleren Temperatur von 18 Grad herrscht ein sonniges und moderates Klima. Das Stadtgebiet ist außerhalb des ebenen Zentrums teilweise sehr hügelig. Der Rio Rocha fließt nördlich und westlich des Zentrums. Südöstlich liegt der See Laguna Alalay. …

Europa »

[23. Apr 2009 | 3 Kommentare | 8.300 Leser]
Garfagnana – wilde Romantik in Italien

Zauberhaft, wild-romantisch, mystisch und völlig untypisch für die Toskana – das ist die Garfagnana. Man findet diesen faszinierenden und historischen Landstrich Italiens zwischen den aquanischen Alpen und den toskanischen Appeninen in der Provinz Lucca.
Diese einmalig schöne und atemberaubende Landschaft ist ein Refugium für Wanderer, Mountainbiker und Trekkingfreunde und passt eigentlich so gar nicht ins bekannte Bild Italiens. Das größte Gebiet des Garfagnana-Tals ist Naturschutzpark. Industrie ist hier deshalb so gut wie gar nicht zu finden und die Zeit scheint auch irgendwie stehen geblieben zu sein. Autobahnen und Schnellstraßen sind …

Amerika »

[22. Apr 2009 | Erfahrungen austauschen | 4.428 Leser]
La Paz – Regierungssitz Boliviens

Zwar unterscheidet sich die Stadt La Paz mit Leuchtreklamen, Plakaten, vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und modernen Bürogebäuden nur wenig von anderen Großstädten, dennoch ist sie durch vielerlei Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Reiseziel.
Die Stadt La Paz in Bolivien liegt auf etwa 3.600 Metern über dem Meeresspiegel und besitzt eine Gesamtfläche von 187,24 km². Fast 900.000 Einwohner besitzt die eigentliche Stadt, während die Agglomeration La Paz auf über 2 Millionen Einwohner kommt. Die Stadt ist in sieben Stadtteile gegliedert. Hierzu gehören die Altstadt Casco Viejo. Im vormaligen Zentrum werden Besucher auf der Suche nach …

Europa »

[19. Apr 2009 | Erfahrungen austauschen | 4.836 Leser]
Ausflug Oerreler Heide und Mühlenmuseum Gifhorn

Die Sonne lacht und wir wollen mal wieder wandern. Wir – das sind 4 Damen aus Berlin im gesetzten Alter, aber gut zu Fuß. Heute fahren wir nach Oerrel am Rande der Lüneburger Heide, denn da hat eine von uns ein Häuschen auf einem Waldgrundstück. Nach ca. 3 Stunden und kurzer Irrfahrt kommen wir an.
Die Sonne meint es gut mit uns und so starten wir unsere Tour durch eine Eichenallee. Hier hat jeder Schützenkönig sich durch das Pflanzen einer Eiche verewigt. Wir bekommen Gesellschaft, ein Jagdhund schließt sich uns …

Europa »

[18. Apr 2009 | Erfahrungen austauschen | 5.308 Leser]
Burgentour Madrid auf eigene Faust – Teil 1

Urlaub in Spanien, da denken die meisten doch an Mallorca, Costa Brava oder Costa Blanca. Dabei hat Spanien so viel mehr zu bieten. Eine meiner schönsten Reisen war die Burgentour rund um Madrid.
Nach 2 Tagen im lebhaften Madrid freuten wir uns auf das ruhige Landleben. Die erste Begegnung waren Kampfstiere in Solo del Real, die uns aber glücklicherweise ignorierten.
Unser erster Stopp war in Manzanares el Real am Stausee von Santillana. Hier steht eine der schönsten Burgen Kastiliens, eine richtige Bilderbuchburg. Unter Karl V. wurde sie ausgebaut. Heute …

Europa »

[10. Apr 2009 | 1 Kommentar | 5.926 Leser]
Sonne in Sardinien – Eine Reise im Februar

Dieses ewige Grau hing uns zum Hals heraus. Also nichts wie ab in den Süden. Unser Ziel war Sardinien. Wir flogen Ende Februar nach Olbia.
Oh je, wir wurden von Regen begrüßt. Aber unsere Unterkunft La Murichessa – ein Bed and Breakfast-Quartier im Golf von Arzachena – entschädigte erst einmal. Das üppige italienische Abendessen tat sein übriges. Und da war sie: Am nächsten Morgen begrüßte uns die Sonne und ein strahlend blauer Himmel. Nach einem für Italien untypischen üppigen Frühstück fuhren wir nach Porto Cervo, das „Städtische Zentrum“ der …