Startseite » Europa

Ein Besuch der Nordlichter – Tipps für einen gelungenen Urlaub in Island

25. September 2013 2.061 Leser 0 Kommentare

Vor einigen Jahren war ein Abstecher nach Island mit einigen Strapazen verbunden – in finanzieller wie wörtlicher Hinsicht. Hohe Flug- und Hotelpreise vermiesten den meisten Interessierten ihre Pläne. Doch dann kam „kreppa“, die Krise. Über Nacht hoch verschuldet, musste sich die kleine Insel dank des kollabierten Bankensektors neue Einnahmequellen suchen – und fand sie in ihrer sagenhaften Natur und im Tourismus.

Anreise

Heutzutage sorgen mehrere Airlines für einen preisgünstigen Transport auf die Insel im Nordmeer. Die relativ neuen WOW-Airlines offerieren auch günstige Flug- und Hotelpakete, selbst Ausflüge kann man schon mit dem Flug buchen. Auch Germanwings, Icelandair oder AirBerlin fliegen Reykjaviks Keflavík Airport an. Oftmals lohnt es sich, eine Flugvergleichsmaschine wie z.B. Momondo zu benutzen, um Flüge zu vergleichen und den günstigsten zu finden.

Es empfiehlt sich bereits von zu Hause aus den Bustransfer in die Stadt zu organisieren. Für 4500 ISK (ca. 27 €) pro Person bringt Sie der Flybus Reykjavik bis vor die Tür Ihrer Unterkunft und am Abflugtag auch wieder zurück. Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten.

Reykjavik

Islands Hauptstadtregion um Reykjavik beherbergt gut zwei Drittel aller Isländer und ist das kosmopolitische Zentrum des kleinen Landes. Galerien und Museen, wie das Kunstmuseum im Hafen zeigen eindrucksvolle und meist etwas extravagante Ausstellungen und die Musikclubs der Hauptstadt sind in den langen Reykjaviker Nächten brechend voll. Diese lebendige Kunstszene ist die Hauptattraktion der Stadt und beeindruckt jedes Mal aufs neue. Spleenige Geschäfte, wie der CD-Laden 12 Tónar sorgen dafür, dass man auch nicht mit leeren Koffern nach Hause fährt. Bei klarem Wetter ist die Aussicht vom Turm der Hallgrimskirkja ein Muß für jeden Besucher, ebenso wie das Nationalmuseum, in dem die Geschichte der Inselnation anschaulich erläutert wird – und das kostenlos.

Europa - Flugreise Island

Rejkjavík vom Turm der Hallgrímskirche aus gesehen
(Andreas Tille, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0)Bildquelle: Wikimedia

Die Nordlichter

Doch neben seiner quirligen Hauptstadt bietet Island noch eine andere großartige Attraktion: Die Nordlichter oder Aurora Borealis. In den letzten Jahren leuchtet der Himmel über Island so hell und intensiv wie seit mehreren Jahrzehnten nicht und man kann in den Wintermonaten sogar Glück haben und das Phänomen aus dem Stadtzentrum Reykjaviks beobachten. Die richtige Magie entfalten die Nordlichter jedoch erst in den abgeschiedenen, ländlichen Gebieten der Insel.

Seit mehreren Jahren ist das Hotel Rangá im reizvollen, wie abwechslungsreichen Süden der Insel eine erstklassige Adresse, um die Nordlichter zu erleben. Die Mitarbeiter des Hotels halten nachts Ausschau und wecken Gäste auch auf Wunsch, so das Phänomen auftritt und den Himmel erleuchtet. Das Hotel liegt 140 km vom Hauptstadtflughafen Keflavík entfernt und kann mit einem Mietwagen oder dem Bus erreicht werden. Doppelzimmer in diesem Vier Sterne-Haus gibt es ab 170 € und zusätzliche Aktivitäten – von Hundeschlittenfahrten bis zu Gletscherwanderungen – können vor Ort gebucht werden.

Eine Alternative zum Luxusresort ist das familiär geführte Hotel Lækur im Dorf Hella. Gemütliche Doppelzimmer ab 90€ und ein reichhaltiges Frühstücksbüffet gehören zu den Annehmlichkeiten des Hauses. Reittouren auf den bekannten Islandpferden und Entdeckungstouren in die abwechslungsreiche isländische Natur sind auch hier im Programm.

Transport

Mietwagen können in Reykjavik gebucht werden und kosten ca. 100€ am Tag. Allerdings empfiehlt es sich, vor der Abreise die Wetterverhältnisse genau zu studieren. Zwar sind alle Mietwagen in Island Geländewagen und auch off-road-tauglich, allerdings ist die isländische Natur rau und unberechenbar, weshalb Straßen unterspült oder auf Grund eines Vulkanausbruchs kurzfristig gesperrt sein können.

Der Regionalbus 52 fährt jeden Tag nach Hella. Die Fahrt dauert je nach Wetterlage circa 2 Stunden. Am besten informiert man sich unter www.straeto.is über die Abfahrtszeiten von Reykjaviks Busbahnhof.

Private Busunternehmen bieten als Alternative zu längeren Trips auch kurze Nachtausflüge in die Umgebung Reykjaviks an, um die tanzenden Lichter zu beobachten. Die Touren kann man ab 30€ in der Touristeninformation im Herzen Reykjaviks, in der Adalstraeti 2 buchen.

Wer also das entspannte und kreative Reykjavik mit einmaligen Naturerlebnissen kombinieren möchte, der sollte der Insel im Norden einmal einen Besuch abstatten.

Viel Spaß!

Welches ist Ihr Top 10 Reiseziel 2013?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.