Startseite » Europa

London – Olympiastadt 2012

25. Juli 2012 1.750 Leser 0 Kommentare

London ist überwältigend. Die größte Stadt Europas beherbergt in ihrem Großraum fast 14 Millionen Einwohner. Menschen, Kulturen und Ideen prallen hier aufeinander und erzeugen eine verführerische Dynamik. Bereits jetzt eine der meistbesuchten Städte der Welt, wird die britische Hauptstadt als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2012 noch einmal einen Popularitätsschub erfahren.

Geschichte

Einen Teil ihrer Attraktivität verdankt London dem faszinierenden Mix aus Geschichte und Moderne. Früheste archäologische Funde stammen aus der Bronzezeit. Kelten siedelten in der Region, doch erst die Römer gründeten 43 n. Chr. die Stadt Londinium, die das Fundament für das heutige London bildete. Unter den Angelsachsen und Normannen entwickelte sich die Stadt während des Mittelalters zu einem bedeutenden Handelszentrum. Im 19. Jahrhundert war London die größte Stadt der Welt und Hauptstadt des weltumspannenden British Empires. Die Bevölkerung vervielfachte sich innerhalb weniger Jahrzehnte.

Londoner Vielfalt

Für London-Besucher gibt es eine Fülle zu sehen und zu erleben. Historische Sehenswürdigkeiten wie Big Ben, Tower Bridge und Buckingham Palace sind für die meisten Pflicht, doch Londons Charme erschließt sich vor allem bei Streifzügen durch die unterschiedlichen, oft farbenfrohen Stadtviertel. Die Kontraste zwischen den verschiedenen boroughs könnten größer nicht sein: Die historische City of London, an deren Stelle die Römer einst die Stadt gründeten, ist heute das weltweit wichtigste Finanzzentrum. Hier gibt es einige bedeutende Sehenswürdigkeiten wie die St. Pauls Cathedral, ansonsten begegnet man hier tagsüber vor allem dunkel gekleideten Bankern.

Links der City of London, auf der nördlichen Seite der Themse, liegen die teuersten Stadtviertel Londons. Von der Bombardierung während des Zweiten Weltkrieges verschont, dominieren hübsche viktorianische Häuser das Straßenbild von Vierteln wie Chelsea und South Kensington. Ein ganz anderes Erlebnis bieten Hackney und East End, die Bezirke des Londoner Ostens: Das einstiege Stiefkind erfährt seit ein paar Jahren einen massiven sozialen Wandel. Arbeiter- und Einwandererfamilien haben die einzigartige kulturelle Mischung geschaffen, die heute die Hipster dieser Welt anzieht und die Mietpreise steigen lässt. Die Olympischen Spiele, die größtenteils auf einer ehemaligen Industriebrache in Hackney stattfinden, werden von einigen als Segen, von anderen als Fluch für die Entwicklung des Londoner Ostens angesehen.

London mit kleinem Budget

Ein Besuch Londons ist nicht billig, die Stadt gehört zu den teuersten der Welt. Gerade zu den Olympischen Spielen werden die Preise förmlich explodieren. Hier ein paar Tipps, wie sich dennoch ein paar Pfund sparen lassen.

  • Kein bezahlbares Quartier gefunden? Schlagen Sie ihr Zelt doch auf dem Rasen Londoner Reihenhausbesitzer auf. Das ist preiswert und bietet ein Erlebnis der etwas anderen Art. Angebote finden Sie bei campinmygarden.com.
  • Die Sehenswürdigkeiten haben oft horrende Eintrittspreise. St. Pauls Cathedral und Westminster Abbey sollten Sie am Nachmittag kurz vor oder während des Gottesdienstes besuchen, dann ist der Eintritt frei. Die Eintrittspreise für die staatlichen Museen, die zu den renommiertesten der Welt gehören, wurden vor ein paar Jahren abgeschafft. Ein Besuch von British Museum, National Gallery und Tate Modern gehören zu den absoluten Highlights.
  • London ist eine der kulinarischen Weltstädte, doch ein Restaurantbesuch muss nicht teuer sein. Wenn Sie die üblichen Touristenfallen vermeiden, lässt sich bereits für etwa 6 Pfund ein anständiges Menü aller erdenklichen kulturellen Varietäten erstehen. In manchen Restaurants können Sie zu zweit zum Preis von einem speisen. Brick Lane im East End ist bei Einheimischen für seine Auswahl an günstigen bengalischen Restaurants beliebt.
  • Wer ins Theater oder Musical will, kann mit Last-Minute-Tickets sparen: Hier zahlt man nur den halben Preis. Stehplätze im Globe Theater sind seit Shakespeares Zeiten günstig. Wer ein Ticket für 5 Pfund erstehen will, sollte jedoch rechtzeitig reservieren.
  • London ist eine Modemetropole und Kleidung oft preiswerter als in Deutschland. Für besonders günstige Schnäppchen empfiehlt sich der Brick Lane Market, der jeden Sonntag stattfindet.
  • Auch an den Olympischen Spielen können Sie teilnehmen, ohne einen Penny zu berappen. Gratis und hautnah kann man die Sportler beim Marathon, Gehen, Triathlon, Radrennen und Langstreckenschwimmen erleben.

Werden Sie London zu den Olympischen Spielen 2012 besuchen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.