Startseite » Asien

Taiwan – Faszinierende Gegensätze

3. Februar 2012 2.444 Leser 0 Kommentare

@flickr_mayanais/14114278748 Taiwan, oder Republik China, so der offizielle Name des Inselstaates, ist eines der abwechslungsreichsten Länder Asiens. Der Lonely Planet wählte Taiwan jüngst zu den Top 10 Reisezielen 2012. Der Inselstaat beherbergt 23 Millionen Einwohner und ist eine der am dichtesten bevölkerten Regionen der Erde. Doch vor allem die üppige Natur, spektakuläre Bergwelt und nicht zuletzt die traumhaften Strände machen Taiwan zu einem zunehmend beliebten Reiseziel.

Die Hauptstadt Taipeh

Taipeh, auf der Hauptinsel Formosa gelegen, gehört zu den modernsten Städten der Welt. Kaum ein Bewohner hat den Trend zum Smartphone ausgelassen. Die futuristische Metropole hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte von einer hässlichen Industriestadt zu einer imposanten Metropole gewandelt. Parks wurden angelegt, umweltfreundliche Transportmöglichkeiten geschaffen und architektonische Meisterleistungen vollbracht. Doch auch die traditionelle Kultur Taipehs ist noch vorhanden. Eine schier unendliche Zahl von Garküchen bietet auf den Straßen der Stadt lokale Gerichte zu günstigen Preisen an. Die alten Tempel sind noch heute integraler Bestandteil des täglichen Lebens. Taipeh ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Herz der Republik und es macht Spaß, die aufregende Großstadt kennenzulernen. An den Spazierwegen entlang des Flusses können Besucher dem Strom der Metropole folgen. In Ximending, dem Vergnügungsviertel, trägt die Jugend die allerneuesten Modetrends spazieren. Dreh- und Angelpunkt des Nachtlebens von Taipeh ist neben Ximending auch der Nachtmarkt von Shilin: Mehrere hundert Garküchen wechseln sich mit Kinos und Karaokebars ab.

Die Umgebung von Taipeh

Um frische Luft zu schnappen, lohnt ein Ausflug in die Umgebung von Taipeh. Die heißen Quellen von Beitou und der Nationalpark Yangmingshan liegen direkt vor der Tür und sind sowohl für Touristen als auch Hauptstädter beliebte Ausflugsorte. Beitou ist bekannt für seine heißen Quellen, deren Dampf dem Ort eine mystisches Flair verleihen. Während in den heißen Quellen entspannt werden kann, eignet sich der nah gelegene Yangmingshan-Nationalpark für Aktivitäten wie Wandern und Radfahren. Besonders im Frühling, wenn die Azaleen blühen, lohnt ein Besuch. Auch Wulai, ein idyllisches Örtchen südlich von Taipeh, ist ein beliebter Erholungsort. Die Umgebung ist von dichtem Dschungel geprägt, durchzogen von kühlen Gebirgsflüssen, die immer wieder spektakulär in Form von Wasserfällen in die Tiefe stürzen. Auch Wulai besitzt zahlreiche heiße Quellen.

Die Inseln Taiwans

Westlich der Hauptinsel liegt das Archipel Penghu. Die Gegend ist in den Wintermonaten sehr windig und bietet optimale Bedingungen für Surfer. In den Sommermonaten hingegen laden die traumhaften Strände der Inselgruppe zum Sonnen und Baden ein. Neben der Stränden sind die traditionellen, über 100 Jahre alten laogu, Häuser aus Korallen-Kalkstein, eine beliebte Attraktion auf Penghu. Die abgelegene Insel Lanyu, auch Orchideeninsel genannt, ist Heimat der Ami, die zu den Ureinwohnern Taiwans gehören. Die ursprüngliche Bevölkerung Taiwans unterscheidet sich in Aussehen und Kultur wesentlich von den heute überwiegenden Han-Chinesen, die zum größten Teil während der Ming- und Qing-Dynastien nach Taiwan kamen. Kulturell ein ganz neues Erlebnis, zeichnet sich Lanyu auch durch seine paradiesisch tropische Natur aus. Felsige Küsten und Korallenriffe umgeben die exotische Schönheit des südlichsten Zipfels von Taiwan.

 

Welches Reiseziel in Ostasien reizt Sie am meisten?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.