Startseite » Europa

Sassnitz auf Rügen

22. September 2011 3.338 Leser 0 Kommentare

Sassnitz auf Rügen Wem Binz inzwischen zu geleckt, zu touristisch und zu voll ist, und wer nicht unbedingt Sandstrand vor der Tür braucht, dem empfehle ich den Aufenthalt in Sassnitz.

Beschützt von Kreidebruch und Wald liegt der staatlich anerkannte Erholungsort terrassenartig in einer Schlucht nahe am Nationalpark Jasmund. Durch die Südostlage hat der Ort den ganzen Tag Sonne, wenn sie denn scheint.

Fußgängerbrücke in Sassnitz Über die schwebende Fußgängerbrücke gelangt man von der belebten Hauptstraße aus zum Stadthafen hinunter. Mit einer Spannweite von 112 Metern und einer Gesamtlänge von 278 Metern überwindet sie einen Höhenunterschied von 18 Metern und ist durchaus eine Attraktion.

Die Promenade mit einer der längsten Außenmolen Europas verbindet den Stadthafen mit der Altstadt. Die Sassnitzer Altstadt ist eine Mischung aus liebevoll restaurierten, auch noch sanierungsbedürftigen und neuen Häusern, die durch ein Labyrinth von kleinen Gassen und Treppen miteinander verbunden sind.

Im Sassnitzer Stadthafen herrscht lebhaftes Treiben. Von hier geht es auf kleine Fahrt vorbei an den eindrucksvollen Kreidefelsen zum Königsstuhl und nach Kap Arkona und zu den Ostseebädern – an die Seebrücken von Binz, Sellin oder Göhren. Der Fährverkehr nach Schweden, St. Petersburg, nach Bornholm oder Klaipeda startet heute im Fährhafen in Mukran.

Boote auf Rügen Täglich fahren die Fischerboote aufs Meer hinaus und bringen den Fisch mit, der in etlichen Restaurants oder auch kleinen Fischerkneipen angeboten wird. Auch nur mit einem Fischbrötchen kann man den kleinen Hunger stillen.

Im Hafen liegt ein englisches U-Boot, das man besichtigen kann. Ein Fischerei- und Hafenmuseum sowie das Museum für Unterwasserarchäologie bieten viele Informationen.

Geht man im Hafen Richtung Süden kommt man zu den Rettungs-, Polizei- und Steuerfahndungsbooten. Hier befindet sich auch die Rügener Fischfabrik, wo es Fischkonserven und Räucherfisch zu günstigen Preisen gibt.

Glowe Strand Von Sassnitz in nördlicher Richtung bis zum Königsstuhl und weiter in westlicher Richtung bis nach Glowe ist der Strand steinig. Hier findet man die Sammler von Feuersteinen und Bernstein. Bademöglichkeiten findet man in der Prorer Wiek südöstlich hinter dem Fährhafen Mukran bis nach Binz oder an der Tromper Wiek, beginnend bei der Ortschaft Glowe bis nach Juliusruh.

Sassnitz bietet auf jeden Fall jede Menge Abwechslung und viele Ausflugsmöglichkeiten.

Was ist ihre Lieblingsdestination auf Rügen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.