Startseite » Asien

Kirgistan – Schöne Landschaften in Zentralasien

12. August 2010 4.374 Leser 0 Kommentare

Kirgistan Kirgistan, auch unter dem Namen Kirgisien bekannt, ist ein Binnenland in Zentralasien mit Grenzen an China, Tadschikistan, Usbekistan und Kasachstan. Die ehemalige sowjetische Republik erlangte am 31. August 1991 die Unabhängigkeit. Jahr für Jahr verbringen Individualtouristen und abenteuerlustige Gäste einen abwechslungsreichen Urlaub in Kirgisien.

Die meisten Reisen starten in der Hauptstadt Bischkek, da sich hier der internationale Flughafen des Landes befindet. Er trägt den Namen Manas und befindet sich gut 30 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Es lohnt sich, gleich zu Beginn von Reisen einen Aufenthalt in Bischkek einzuplanen, da es zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt.

Den Mittelpunkt der Stadt bildet der Platz. Hier befindet sich zudem der Regierungspalast, das so genannte Weiße Haus. Diesen Namen erhielt der Palast, da er aus weißem Marmor erbaut wurden ist. Des Weiteren kann man hier auch das Historische Museum mit interessanten Ausstellungen besichtigen. Der Platz wird auch gerne als Location für Events genutzt. Die Springbrunnen und das anmutige Flair sorgen für ein schönes Ambiente. Viele weitere Museen, Galerien, Geschäfte und Restaurants prägen das pulsierende Leben der Stadt. Touristen aus aller Welt nutzen Bischkek, um Kirgisien zu erkunden. Das Land ist reich an kulturellen, historischen und natürlichen Sehenswürdigkeiten.

Wanderungen auf der Seidenstraße

Besonders beliebt sind Wanderungen und Trekkingtouren auf der so genannten Seidenstraße. Auch heute noch sind Touren sehr anspruchsvoll und es empfiehlt sich einen ortskundigen Führer zu buchen. Neben dieser Sehenswürdigkeit lädt auch die UNESCO geschützte Welterbestätte der heilige Berg Sulamain zu Erkundungstouren ein. Dieser liegt ganz in der Nähe der Seidenstraße.

Die Städte Arslanbobs, Dschalalabad, Karakol, Osch und Tscholpon Ata sind mit interessanten kultur-historischen Sehenswürdigkeiten sehr sehenswert. Die Kathedrale der Heiligen Dreieinigkeit, die Duganische Moschee und das Minarett von Uzgen sollten auf dem Ausflugsprogramm in Kirgistan stehen.

Natur in Kirgistan

Die Landschaft von Kirgistan ist ein Hauptgrund für Reisende, das Land zu besuchen. Der Issyk Kul See, der Ala Archa Nationalpark, das beeindruckende Tienschan Gebirge und der höchste Berg des Landes, der 7439 Meter hohe Dschengisch Tschokuso laden zu Erkundungstouren ein.

Reisehinweise für Kirgistan

Es wird davon abgeraten, Reisen bei Nacht durchzuführen, da es dann vermehrt zu Überfällen und Diebstählen gekommen ist. Die beste Reisezeit für Erlebnisreisen in Kirgistan sind die Monate Anfang April bis Juni sowie September und Oktober. Die Steppe blüht im Frühling und ist daher besonders für Naturliebhaber geeignet. Das Klima ist eher kontinental geprägt, daher sind die Temperaturunterschiede an den Tagen sehr hoch, die Sommer heiß und trocken und die Winter kalt und feucht.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.