Startseite » Asien

Jordanien – Sand, Sonne und Kultur

19. Mai 2010 3.117 Leser 0 Kommentare

Wer im Sommerurlaub nicht wieder eines der üblichen Reiseziele ansteuern möchte, dem sei Jordanien als Urlaubsland empfohlen. Das abwechslungsreiche Land mit einer langen Geschichte liegt an der Grenze zu Syrien, Saudi-Arabien, dem Westjordanland und dem Irak. Jordanien Airlines oder auch Turkish Airlines und Lufthansa fliegen von Frankfurt aus Amman mit dem Queen Alia International Airport an. Jordanien Airlines, oder genauer „Royal Jordanian Airline“ ist die nationale Fluglinie des Königreichs Jordanien.

Städtebummel

Angekommen in Amman bieten sich dem Urlauber zahlreiche Möglichkeiten einen wunderschönen Aufenthalt zu genießen. Besichtigen Sie zunächst die pulsierende Metropole Amman, die Hauptstadt des Königreichs. Die moderne Stadt auf altem Wüstensand bietet eine perfekte Mischung zwischen Moderne und Tradition. Traditionelle Cafés und kleine Kunsthandwerksläden liegen Seite an Seite mit eleganten Restaurants und modernen Gebäuden. Wenn Sie Ihre Stadtbesichtigung in Aman beendet haben, wird es Zeit für einen Besuch in Petra, der meistbesuchten Sehenswürdigkeit von Jordanien. Petra war auch die Stadt, die als Schauplatz von „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ fungierte. Wer die rosafarben leuchtende antike Stätte besichtigt sollte teilweise schwindelfrei sein, wenn er über die antiken Stufen nach oben steigt. Die imposante Stadt wurde vor über 2000 Jahren von den Nabatäer in die Sandsteinwände geschlagen und gilt als 8. Weltwunder. Tatsächlich muss man diese prachtvollen Fassaden der Grabkammern von Königen und Edelleuten mit eigenen Augen gesehen haben, um einen Eindruck von der großen Imposanz dieser Stätte zu bekommen.

Die Landschaft und das Klima

Viele Jordanien-Reisende verbringen ihren Urlaub auch am Ostufer des toten Meers. Diese spektakuläre Naturlandschaft ist ein beliebtes Ziel für Kur-, Aktiv- und Pilgerreisen. Das hochkonzentrierte, wohltuende Salzwasser ist eine der größten Attraktionen. Salzgehalt Totes Meer ist bis zu 33%. Seit der Antike haben in dem heilsamen Schlamm bereits Menschen Erholung gesucht. Auch König Herodes und Kleopatra wurden von den gesunden Mineralien angezogen. Wer seine Reisen noch mit einem Tauchausflug nach Aqaba verbinden möchte, sollte dies nach dem Besuch am Toten Meer machen. Beim Tauchen durch die scharfen Korallenriffe zieht man sich gerne kleinste Schnittwunden zu, die in dem salzhaltigen Wasser schnell schmerzen. Wer aber die umgekehrte Reiseroute wählt, findet am Roten Meer eines schönsten Tauch- und Schnorchelreviere der Welt. Die milde Wasserströmung und das gemäßigte Klima begünstigt das Wachsen von wunderschönen Korallen und bietet eine erstaunliche Vielfalt an den schönsten Meerestieren. Zudem ist Aqaba ein guter Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Wadi Rum, einem Labyrinth monolithischer Felsformationen, die sich bis zu 1.750 Metern erheben. Hier in der Wüste kann man beim Wandern eine unendliche Stille erleben oder 4.000 Jahre alte Felszeichnungen entdecken. Auf diesem Ausflug sollte man allerdings wärmere Kleidung mit sich führen, da die Temperaturen in der Wüste stark schwanken. So herrschen im Oktober tagsüber Temperaturen von bis zu 29 Grad, in der Nacht kühlt die Luft aber auf bis zu 13 Grad ab. Die beste Reisezeit für Jordanien ist schwer zu sagen, da das Tote Meer eigentlich das ganz Jahr über gut zu bereisen ist. Für die übrigen Regionen kann man grob den Zeitraum zwischen März bis Mai und Oktober/November nennen. Im Sommer ist es auch in Aqaba, am Toten Meer und im Westen ganz angenehm.

Einreise

Zur Einreise nach Jordanien benötigt man auf jeden Fall einen Reisepass und ein Visum. Letzteres erhält man dort wo man das Land betritt. Das Auswärtige Amt warnt Selbstfahrer in Jordanien vor erhöhter Unfallgefahr. Besonders in der Dunkelheit können Tiere auf der Fahrbahn oder unvermittelt wendende LKWs eine Gefahr darstellen. Nützliche Reisetipps erhält man auch auf der offiziellen Seite des Fremdenverkehrsamts Jordanien im Internet. Vor Ort sollte man auf jeden Fall immer einen Reiseführer bei sich tragen, um mehr über die Sehenswürdigkeiten und Land und Leute zu erfahren.

Würden Sie das Tote Meer bei Ihrem Jordanien-Urlaub besuchen?

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.