Startseite » Asien

Indien ist nicht Bollywood

10. Mai 2010 4.213 Leser 0 Kommentare

In den letzten Jahren ist das Bollywood Kino immer beliebter geworden. Romantische Geschichten vor exotischer Kulisse lautet deren Prinzip. Viele Menschen werden dadurch zu einer Indienreise ermuntert. Gerade die Küsten Indiens sind ein angesagtes Reiseziel. Viele Urlauber erkunden Indien jedoch auch, indem sie die berühmtesten Stätten der Geschichte des Landes besuchen. Eine Rundreise auf den Spuren des Weltkulturerbes in Indien ist durchaus beliebt, denn von Orten, welche von der UNESCO in diesen Status erhoben wurden, gibt es wahrlich nicht wenige.

Indien ist ein farbenfrohes, prächtiges Land – doch bei aller Schönheit haben viele Urlauber auf ihrer Reise auch den Film „Slumdog Millionär“ im Kopf. Nicht alles ist schön in Indien – sie möchten sich ein eigenes Bild von diesem Land machen.

Allgemeines und nützliches

Indien bildet einen eigenen Subkontinent im Süden von Asien und ist vom Indischen Ozean umgeben. Das Land zählt zu den bevölkerungsreichsten der Erde. Das Wetter in Indien ist vom subtropischen bis tropischen Klima geprägt. Eine Ausnahme bildet Indiens Norden, welcher an das Gebirge des Himalaya grenzt. Am Meer im Süden Indiens herrscht vor allem tropisches Klima. Der Monsun bringt im Juni bis September viel Regen über das Land, im April bis Juni herrschen dagegen Temperaturen von 40 bis 50 Grad. Die beste Reisezeit liegt damit in den anderen Monaten.

Für die Einreise nach Indien besteht für Urlauber aus Deutschland Visumspflicht. Das bedeutet, dass ein Besuch in der Indischen Botschaft Pflicht bei den Reisevorbereitungen ist. Außerdem sollten vor der Reise nach Indien einige wichtige Impfungen erfolgen. Eine Auffrischung der Tetanusimpfung ist obligatorisch. Auch der Impfschutz gegen Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B, Japanische Encephalitis, Tollwut und Cholera wird empfohlen. Auch Malaria tritt in Indien vermehrt auf. Auch dagegen kann eine Impfung sinnvoll sein.

Man bezahlt bei Reisen nach Indien mit Rupien, sollte aber immer darauf achten, nicht zu viel Geld mit sich zu führen und alles sicher aufzubewahren. Die Armut zwingt die Menschen oft zum Stehlen.

Muss man gesehen haben

Besondere Sehenswürdigkeiten gibt es in Indien unheimlich viele. Die Bedeutendste ist vielleicht das Taj Mahal in der Nähe der Hauptstadt Neu Delhi. Ein Maharadscha ließ dem Tempel als Grabmal für seine verstorbene Frau errichten. Tempel gibt es ohnehin unheimlich viele in Indien. Sämtliche Epochen der indischen Geschichte kann man auf deren Spuren erleben. Zu den Städten mit besonders vielen Sehenswürdigkeiten zählen auch die ehemals so wichtige Kolonialstadt Mumbai (Bombay) und Kalkutta am Fluss Ganges. Diesen Fluss muss man auf der Indienreise unbedingt erleben, doch auch der Süden des Landes mit seinen vielen Nationalparks, aber auch Boomtowns wie Bangalore ist absolut sehenswert.

Wieviel Zeit würden Sie sich für Ihre Indienreise nehmen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.