Startseite » Europa

Portugal – Von der Algarve nach Lissabon

24. März 2010 4.154 Leser 0 Kommentare

Portugal, das Land im Westen der Iberischen Halbinsel, wird bei Touristen immer beliebter und das aus gutem Grund. Das Klima ist gemäßigt, dass heißt, die Sommer sind heiß mit wenigen Niederschlägen und die Winter sind mild und feucht. Besonders beliebt sind deswegen Badeurlaube an der Küste, vor allem an der Algarve, der südlichsten Region Portugals. Die besten Reisezeiten sind somit die Sommermonate von April bis Oktober.
Egal, ob die Reise schon seit langer Zeit geplant ist oder Last Minute gebucht wird, der Urlauber wird in Portugal unvergessliche Momente erleben. Man muss allerdings bedenken, dass es bei einer Reise nach Portugal eine Zeitverschiebung gibt, diese beträgt auf dem Festland und Madeira eine Stunde und auf den Azoren zwei Stunden.

Qual der Urlaubswahl

Bei einem Sommerurlaub gibt es für die Urlauber verschiedene Möglichkeiten: Entweder sie planen einen typischen Badeurlaub mit möglichst viel Zeit zum Sonnenbaden und Schwimmen, dann bietet sich die Algarve mit den über 150 Kilometern Küste an. Oder die Urlauber entscheiden sich für einen Städtetrip mit vielen Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel nach Lissabon. Eine weitere Form des Tourismus ist das Camping, das besonders bei Naturbegeisterten beliebt ist. Die Algarve besticht durch ihre langen Sandstrände und die schroffen Felsenformationen, aber auch an Kultur mangelt es in den kleinen Fischerdörfern mit nostalgischem Charme keineswegs. An der Küste gibt es ein hohes Aufkommen an Golfplätzen, die teilweise bis an die Felsen der Küste reichen.

Die Hauptstadt Lissabon

Für den Tourismus in Lissabon bieten die vielen historischen Gebäude einen besonders guten Nährboden. Wer würde nicht gern durch die portugiesische Hauptstadt flanieren, einen Einkaufsbummel in der Altstadt machen oder sich eines der vielen Museen anschauen. Am 1. November 1755 wurde Lissabon durch ein Erdbeben zu zwei Dritteln zerstört, weshalb es nur noch wenige Gebäude mit einer sehr alten Bausubstanz gibt. Das Castelo de São Jorge ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Am höchsten Punkt Lissabons hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt, die sich über drei Ebenen erstreckt. Um zwischen den verschiedenen Ebenen hin und her zu gelangen, gibt es in Lissabon einen 45 m hohen Aufzug, der die Unterstadt mit der Oberstadt verbindet. Wer einen Urlaub in dieser Stadt verbringt, muss diesen Aufzug auf jeden Fall einmal benutzen, auf seinem Dach befindet sich sogar ein Café.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen ebenfalls historische Bauwerke aus der Zeit der alten Römer, es gibt beispielsweise ein Aquädukt und einige alte Villen zu besichtigen. Kulturinteressierte Urlauber kommen auch nicht an den verschiedenen Kathedralen vorbei, ohne einen Blick ins sie hineingeworfen zu haben. Die älteste Kirche ist die Kathedrale Sé Patriarcal, deren Bau 1147 begonnen wurde und die mehrere Erdbeben überstanden hat.
Portugal bietet also jedem Urlauber die Möglichkeit, die Reise seinen individuellen Interessen anzupassen und einen Urlaub voll neuer Erfahrungen zu verbringen.

Welche Region interessiert Sie am Meisten in Portugal?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.