Startseite » Amerika

Honduras – Von den Maya zur Bananenrepublik

7. Mai 2009 4.790 Leser 0 Kommentare

Honduras Strassenszene vor Urwald Honduras, das im Zentrum der mittelamerikanischen Landbrücke liegt, gilt als Geheimtipp unter Rucksack-Touristen, Tauchern und Naturfreunden. Das Land ist unbelastet vom Massentourismus. Die Honduraner sind freundliche, gelassene und hilfsbereite Menschen mit einer fröhlichen Lebensart – echte Latinos eben. Kommunikation und die Nähe zu anderen sind ihnen wichtig. So ist es zum Beispiel nicht möglich, in einem Bus zu sitzen, ohne mit seinem Sitzplatznachbarn ins Gespräch zu kommen.

Drei touristische Schwerpunkte hat das Land zu bieten: Besonders beliebt unter Tauchern und Schnorchlern sind die Islas de la Bahía, drei Inseln im karibischen Meer mit feinen Sandstränden und türkisblauem Wasser. Hier liegt das zweitgrößte Korallenriff der Erde – nach dem Great Barrier Rief in Australien. Dutzende Arten bunter Fische, Korallen, Meeresschildkröten und anderer Meerestiere können hier ertaucht und erschnorchelt werden. Tauchschulen sind auf den Inseln zahlreich, und das Gebiet zählt zu den preisgünstigsten Tauchregionen der Welt. Die Inseln erreicht man per Flugzeug oder mit der Fähre von La Ceiba aus, der drittgrößten Stadt Honduras.

An der Grenze zu Guatemala liegt das ehemalige Siedlungsgebiet der Maya, „Copán Ruinas“. Es ist das frühere Zentrum der Wissenschaft und Astrologie der Maya-Hochkultur. Copán Ruinas ist ein sehr mystischer Ort, der zeitlose Ruhe ausstrahlt. Hier finden sich zahlreiche originäre Stelen, Gräber und der Ballspielplatz der Maya. Auf dem Gelände befindet sich auch ein gut organisiertes Museum mit Originalstelen und Grabfunden.

Ein dritter Höhepunkt sind die tropischen Regenwälder. Honduras hat ein vielfältiges Ökosystem. Hier finden sich sowohl tropischer Regenwald, tropischer Trockenwald, Bergnebelwald, Kiefernwälder als auch das karibische Meer in einem Land vereint. Die Nationalparks und Biosphärenreservate mit ihrer üppigen Flora und Fauna ziehen viele Naturfreunde an. Auch Rafting-Liebhaber finden hier gute Möglichkeiten, ihren Sport auszuüben.

Die honduranische Hauptstadt mit dem unaussprechlichen Namen „Tegucigalpa“ ist für seinen Flughafen berüchtigt, der eine der kürzesten Landebahnen der Welt hat. Die Stadt hat sehenswerte Umgebungen: Die Dörfer Valle de Angeles und Santa Lucia sind malerisch gelegene Ausflugsziele. Hier findet man eine große Auswahl an honduranischem Kunsthandwerk. Nicht weit entfernt liegt auch der Bergnebelwald La Tigra, der zu zahlreichen Wanderungen einlädt. Tegucigalpa eignet sich als Ausgangspunkt für eine Rundreise durch das Land, da es relativ zentral im Landesinneren liegt. Der Süden an der Pazifikküste in Richtung Nicaragua ist in zwei Stunden zu erreichen. Hier gibt es schwarze Sandstrände vulkanischen Ursprungs sowie Mangrovenwälder entlang der Pazifikküste.

Honduras ist bekannt als die Bananenrepublik schlechthin. Das Land bot Anfang des 20. Jahrhunderts seine besten Ländereien ausländischen Investoren an, die dort große Bananenplantagen unterhielten. Bekanntestes Unternehmen ist die United Fruit Company mit ihrer Chiquita Banane. Die U.S.-amerikanischen Unternehmen versuchten – teilweise nach Wildwest-Manier – Einfluss in das politische Geschehen des Landes zu nehmen. 1925 war Honduras der weltweit größte Bananenexporteur.

Aber Honduras hat nicht nur Bananen zu bieten: Die typische honduranische Küche ist eine Art „mexikanisch light“, mit köstlichem Bohnenmus, Tortillas, gegrillten Fleischdelikatessen und der bekannten Avokado-Guacamole. Honduras ist auch ein Land der Biere. Hier werden fünf verschiedene, sehr schmackhafte Sorten gebraut.

Reisezeit: Honduras kennt zwei Jahreszeiten: Den Sommer (die Trockenzeit) von Mai bis Dezember und den Winter (die Regenzeit), von Januar bis April.

Mit dem Flugzeug erreichen Sie Honduras ab Deutschland am Einfachsten mit einem Zwischenstopp in den USA mit American Airlines, Continental, Delta oder United Airlines.

Bitte werfen Sie vor Ihrer Reiseplanung einen Blick auf die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise für Honduras beim Auswärtigen Amt.

Wie ist die Sicherheit für Reisende in Honduras aus Ihrer Sicht?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.