Startseite » Asien

Philippinen – Faszinierende Inselwelten

24. Januar 2012 2.595 Leser 0 Kommentare

Top 10 Reiseziel 2012: Philippinen Die Philippinen hatten viele Jahre einen schlechten Ruf unter Reisenden. Inzwischen sind die Philippinen weitgehend sicher, nur die muslimische Insel Mindanao sollten gemieden werden. Die 7000 Inseln der Philippinen bieten die klassischen Vorteile eines zu lange vernachlässigten Reiselandes: Die Kosten für Mahlzeiten, Transport und Unterkunft sind gering und Massentourismus wie in Thailand existiert nicht. Vor allem fällt aber auf, dass sich die Einwohner über Besucher in ihrem Land freuen und sie mit offenen Armen und einem Lächeln empfangen. Außerdem spricht ein Großteil der Menschen fließend englisch, was die Kommunikation vor Ort entscheidend vereinfacht.

Luzon

Die meisten Besucher zieht es in die unberührte Natur der Inselwelten, doch für fast alle beginnt der Urlaub in der Hauptstadt Manila, auf der größten und bevölkerungsreichsten Insel Luzon. Die Megametropole mit über 20 Millionen Einwohnern hat mehr zu bieten als viele denken. Manila ist die Kulturhauptstadt des Landes und bietet jede Menge Unterhaltung. In der Altstadt Intramuros gibt es spanische Kolonialbauten zu sehen und abends lässt es sich gemütlich am Flussufer flanieren. Etwas südlich der Hauptstadt und während eines Tagesausflugs erreichbar liegt der Taal-See, in dessen Mitte sich ein 300 Meter hoher, aktiver Vulkan erhebt. Besucher können auf Pferden ins Innere des Kraters vordringen, wo sich ein Süßwassersee befindet. Einige Stunden nördlich von Manila liegen die spektakulären Reisfelder von Banaue, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Vor etwa 2000  Jahren in 1.500 Metern Höhe errichtet, erstrecken sie sich auf einem Areal von 10 Quadratkilometern.

Visayas

Wenn in Reiseportalen die Traumstrände dieser Welt aufgelistet werden, fehlt nicht der Hinweis auf die abgelegenen Strände der philippinischen Trauminseln. Mehr als 5000 Inseln sind unbewohnt, viele von ihnen sind bisher kaum betreten worden. Vor allem die Visayas sind bei Sonnenanbetern beliebt. Zu ihnen gehört das inzwischen legendäre Boracay, doch die Inseln der Visayas beherbergen noch zahlreiche weitere, weniger überlaufene Urlaubsorte. Die Insel Bohol, die bequem per Fähre von Cebu City erreicht werden kann, ist bekannt für die mystischen Chocolate Hills sowie die vom Aussterben bedrohten Koboldmakis, die in einem Reservat gesichtet werden können.

Palawan

Etwas weiter entfernt und am besten mit dem Flugzeug zu erreichen, ist Palawan. Die dünn besiedelte Insel hat sich seine Ursprünglichkeit bewahrt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Rund um die Insel gibt es fantastische Tauchgebiete und traumhafte, leere Strände. Unweit der Hauptstadt Puerto Princesa befindet sich das Fischerdorf Sabang mit dem UNESCO-geschützten Underground River. Die meisten Besucher zieht es nach El Nido im Norden der Insel, dessen umgebende Karstfelsen eine atemberaubende Kulisse abgeben. In der vorgelagerten Bacuit Bay kann eine Vielzahl kleiner Inseln mit beeindruckenden Lagunen erkundet werden.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.