Startseite » Asien

Rapa Nui – Geheimnisvolle, einsame Insel

23. Januar 2012 2.970 Leser 0 Kommentare

Top 10 Reiseziel 2012: Osterinsel Kein anderer Platz des gesamten Erdballs ist weiter von einem anderen bewohnten Punkt entfernt als die Osterinsel, die von den polynesischen Einwohnern Rapa Nui genannt wird. Seit 1888 gehört die kleine Vulkaninsel, die aus drei eigenständigen Vulkankegeln besteht, zu Chile, von dessen Küste sie 3.700 Kilometer entfernt liegt. Abgesehen von einem einzigen Luxushotel ist die touristische Infrastruktur auf kleine Familienbetriebe beschränkt, womit die Osterinsel ein Paradebeispiel für sanften Öko-Tourismus ist. Blaues Meer, weicher Sandstrand, hohe Wellen, rätselhafte Moai und erloschene Vulkane machen die Osterinsel zu einem der letzten, noch fast unberührt wirkenden, Paradiese der Erde.

Moai und Ahu

Die riesigen Moai, von denen es mehrere Hundert gibt und deren geschichtliche Bedeutung bis heute nicht ganz geklärt ist, wurden von den Arbeitern direkt aus dem Vulkangestein gehauen. Die meisten Moai stellen Männer dar, es gibt jedoch auch einige, die eindeutig weibliche Attribute besitzen. Die Durchschnittsgröße dieser beeindruckenden Statuen liegt bei 4 Metern, die kleinste misst nur 2 Meter, während die größte fast 10 Meter hoch ist. Die fertigen Moai wurden von den Arbeitern zu den Ahu, Zeremonialstätten an der Küste, transportiert. Ahu sind lose aufeinander geschichtete, von selbsttragendenden Mauern gestützte Steine. Landeinwärts verfügen die Ahu über eine flache Rampe, in deren Nähe sich jeweils ein großer Platz befindet. Welchen Zeremonien die Ahu dienten und welchen Zweck die Moai hatten, konnten die Forscher bis heute nicht eindeutig klären. Eine gängige Theorie besagt, das die Moai Ahnen repräsentieren und dass die Ahu, die auch Begräbnisstätten waren, zur Ausübung eines Ahnenkultes genutzt wurden. Weiterhin stellt sich die Frage, wie die Moai aus dem Steinbruch zu den Ahu transportiert wurden. Die Debatten und Spekulationen um dieses nach wie vor ungelöste Rätsel tragen zur geheimnisvollen Aura der Osterinsel bei.

Tapati Rapa Nui

In der ersten Februarhälfte findet das zweiwöchige Fest Tapati Rapa Nui statt, bei dem die gesamte Insel mit Musik, Tanz und Kultur erfüllt ist. Das farbenprächtige, mitreißende Spektakel ist ein einmaliges Erlebnis, dessen Zweck das jährliche Küren der Inselkönigin ist. Zwei Familien benennen jeweils eine Kandidatin, für die Wettkämpfer ins Feld geschickt werden, um Punkte für ihre Kandidatin zu sammeln. Die Familie, deren Mitstreiter die meisten Punkte sammeln konnten, stellt die Inselkönigin. Der Höhepunkt des Festes ist die Parade mit Umzugswagen und kostümierte Menschen, die am letzten Tag des Festes stattfindet. Tapati Rapa Nui hat sich den ursprünglichen Geist bewahrt und bietet die einzigartige Möglichkeit, die traditionelle Kultur von Rapa Nui zu erleben.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.