Startseite » Afrika

Elfenbeinküste – Tolle Nationalparks und Strände

1. Dezember 2010 28.640 Leser 0 Kommentare

Elfenbeinküste - Afrika Afrika ist ein Kontinent mit langer Tradition und beeindruckender Kultur. Neben den klassischen Urlaubszielen Kenia oder Malawi gibt es aber auch neue Anwärterstaaten, die sich anschicken, den Tourismussektor zu erobern.

Die Elfenbeinküste beispielsweise, auch Côte d’Ivoire genannt, liegt im Nordwesten des afrikanischen Kontinents, wird von Burkina Faso, Mali, Ghana, Guinea und Liberia begrenzt und zählt zu den aufstrebenden Tourismuszielen Afrikas.

Das liegt vor allem an der ca. 600 km langen Küstenregion am Golf von Guinea und den zahlreichen Nationalparks, die sich hauptsächlich im Norden der Elfenbeinküste befinden.

Yamoussoukro

Die Hauptstadt der Elfenbeinküste ist Yamoussoukro und liegt an den südlichen Ausläufern des Lac de Kossou. Sie ist mit ihren etwa 200.00 Einwohnern zwar nicht die größte Stadt des Landes, beherbergt aber seit 1983 den Regierungssitz. Die mit Abstand größte Metropole der Elfenbeinküste und zugleich wirtschaftliches Zentrum ist Abidjan. Hier leben ca. 3,7 Millionen Einwohner.

Naturwunder des Landes

Der bekannteste Nationalpark ist der Parc du Banco nordwestlich von Abidjan. Mit seinen 3000 Hektar Regenwald ist er einer der weitläufigsten Parks des Landes. Ein weiterer Nationalpark ist der Abokouamékro, der sich in der Nähe der Hauptstadt Yamoussoukro befindet. Der Comoé, im Nordosten gelegen, ist bzw. war ein riesiges Savannenschutzgebiet, in dem neben Elefanten, Leoparden und Löwen auch Kopantilopen, Oribis und Flusspferde heimisch sind. Leider hat der Tierbestand durch den Bürgerkrieg sehr gelitten und der Nationalpark ist momentan nicht zugänglich.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Taï-Nationalpark, welcher im Südwesten eines der ausgedehntesten Regenwaldgebiete des westlichen Afrika umfasst. Ein echtes Highlight für Urlauber ist das so genannte Schimpansentrekking. In den Urlaubsgebieten der Elfenbeinküste ein Hotel zu finden, stellt kein Problem dar. Zwar ist die Tourismusbranche im Land noch jung, aber inzwischen reicht das Angebot an Hotels von der einfachen Pension bis zum Luxushotel. Da häufig Pauschalreisen angeboten werden, ist das Hotel in den meisten Fällen inklusive.

Für Strandgänger

Wer an der Elfenbeinküste Urlaub machen möchte und dabei nicht auf einen Aufenthalt am Strand verzichten will, der sollte an die Südwestküste reisen. Vor allem in Grand Bassam, Grand-Béréby, Assouinde oder Assinie finden sich Lagunen und Mangrovenwälder, die den jeweiligen Strand zu einem echten Erlebnis machen. Als beste Reisezeit werden von vielen Reiseveranstaltern die Monate November bis April genannt. Wem die Hitze der Elfenbeinküste nichts ausmacht, für den liegt die beste Reisezeit zwischen August und September. Für alle, die von der Elfenbeinküste Ausflüge in die Nachbarstaaten unternehmen möchten, ist es ratsam sich vorher über die momentane Sicherheitslage sowie die Einreisebestimmungen zu informieren. Für die Einreise in die Elfenbeinküste benötigen deutsche Urlauber einen mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und zusätzlich ein Visum.

Was interessiert Sie an der Elfenbeinküste?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar oder einen Trackback von Ihrer Seite. Sie können auch Kommentare mit RSS abonnieren.

Seien Sie höflich. Bleiben Sie anständig. Schreiben Sie zum Thema. Wir tolerieren keinen Spam.